Vokalensemble der Herderschule singt „The Rose“ in virtueller Chorversion

„The lily has a smooth stalk, Will never hurt your hand“ – so beginnt das Gedicht mit dem Titel „The Rose“ von Christina Rossetti (1830-1894). Ola Gjeilo, 1978 geboren und ein international hoch angesehener Pianist und Komponist, vertonte dieses Gedicht für vierstimmig gemischten Chor, Klavier und ein optionales Streicherquartett.

Gjeilos Tonsprache charakterisiert sich durch feine Dynamik, eine klare Gliederung mit fesselndem Spannungsverlauf und modernen Elementen. Zugleich sanfte und ausdrucksstarke Liegetöne der Männerstimmen bilden das Fundament für die Handlungserzählung der Frauenstimmen – dies sind nur einige Faktoren, warum wir unbedingt dieses Werk erarbeiten wollten.

Wir? Damit meine ich das Vokalensemble der Herderschule in Kassel, das ich im Sommer 2019 anlässlich meiner Fachpraktischen Prüfung im Musik-Leistungskurs mit dem Ziel gründete, einen eigenen Chor auf die Beine zu stellen, der sich an einer anspruchsvollen, aber zugleich auch erfüllenden Musik versuchen sollte. Beginnend mit einer überschaubaren Quartettkonstellation, konnte ich in einem halben Jahr doch so einige talentierte Schülerinnen und Schüler für dieses Projekt gewinnen. So wuchsen wir auf über 15 Sängerinnen und Sänger an. Auch im Hinblick auf das Weihnachtskonzert schenkten sie mir alle Zeit, Konzentration und Motivation. Dies war nicht immer einfach in anstrengenden weit über den Schulalltag hinausgehenden Mittwochsproben.

Dafür bin ich ihnen aber mehr als dankbar. Alle diese Erfahrungen, die wir im Jahr 2019 machten, brachten uns einstimmig zu dem Entschluss: Wir machen weiter! Nach „Days of Beauty“, auch aus der Hand von Ola Gjeilo, folgte nun „The Rose“ mit der Hoffnung, dieses auf dem Frühlingskonzert 2020 aufzuführen. Schweren Herzens konnte dieses Konzert leider nicht stattfinden und auch wir müssen aktuell auf das Singen und Treffen verzichten. Dennoch ließ uns diese Musik keine Ruhe und wir fassten den Entschluss das Werk in einer virtuellen Version aufzunehmen.

Auch wenn einige Mitsängerinnen und Sänger dieses Jahr ihr Abitur geschafft haben, hoffen wir auf eine weitere gemeinsame Zusammenarbeit in humorvoller und entspannender Atmosphäre. Vielleicht gelingt es uns im Jahr 2021 auf dem Frühlingskonzert aufzutreten und genau dieses Werk zum Besten zu geben. Eins steht fest: Wir freuen uns auf die Zeit, in der wir wieder das gemeinsame Singen erfahren können. Um die Zeit des Wartens zu verringern, sind weitere kleine Videos in Planung.

Christian Henne

2020-05-23T19:15:48+00:0023. Mai 2020|