Schulaustausch2019-09-15T21:00:52+00:00

Schulaustausch

Internationale Schüleraustauschprogramme haben im Rahmen des schulischen Spracherwerbs eine herausragende Bedeutung. Sie ermöglichen die Anwendung und Erprobung des Erlernten im Land der Zielsprache und in direktem Kontakt mit Muttersprachlern. Sie geben tiefere Einblicke in Alltag und Kultur des anderen Landes. Durch die direkte Begegnung kann sich ein tieferes Verständnis für den Anderen und seine Kultur entfalten, können am Ende gar eigene Wertvorstellungen und Meinungen kritisch hinterfragt, revidiert oder aber gefestigt werden.

Russland-Austausch

Seit 1988 unterhält die Herderschule partnerschaftliche, inzwischen eher als freundschaftlich zu bezeichnende Verbindungen zur Schule Nr. 43, der Puschkinschule in Jaroslawl. Die Puschkinschule bietet als einzige Schule in Jaroslawl Deutsch als erste Fremdsprache an und hat sich durch ihre hervorragende Arbeit in diesem wie auch in anderen Bereichen einen sehr guten Ruf in der Stadt erarbeitet.

Die Verbindung zwischen beiden Schulen wird als Schüleraustausch gepflegt. Abwechselnd besucht eine Gruppe aus Jaroslawl die Herderschule und im darauffolgenden Jahr besucht eine Gruppe Herderschüler die Puschkinschule. Die Gruppen setzen sich auf beiden Seiten aus Schülern unterschiedlicher Jahrgänge zusammen, es handelt sich also nicht um einen klassenweisen Austausch.

Vordringliches Ziel des Austauschs ist es, Kultur und Lebensweise des jeweiligen Gastlandes kennen zu lernen, für die russischen Schüler ist auch die Vertiefung der Sprachkenntnisse wichtig. Seit dem Jahr 2007 werden von den Schülern gemeinsam Projekte erarbeitet; so haben sich die Schüler bereits mit den Themen Bildung und Ausbildung‚ Theater, Sport, Medien und moderne Kunst befasst. In diesem Jahr ist das Projektthema „Moderne Technologien“.

Zwischen Tradition und Moderne – Eindrücke aus Jaroslawl

Eindrücke und Erlebnisse von Schülern des Austauschs mit Jaroslawl
Seit 23 Jahren besteht nun schon eine Partnerschaft zwischen der Puschkinschule in Jaroslawl und der Herderschule in Kassel. Diesen Herbst war es wieder soweit: eine Gruppe von 15 Schülern der Herderschule besuchte Jaroslawl in Russland, 8 Tage lebten sie in Gastfamilien und bekamen so einen Eindruck vom russischen Alltag.

In Jaroslawl trafen die Schüler auf starke Gegensätze zwischen der westlichen Moderne und russischer Tradition. Dies spiegelte sich vor allem in den Kirchen wider. Mit ihren geschmückten Türmen hinterließen sie bei allen einen bleibenden Eindruck. Im Gegensatz dazu standen die schlicht gehaltenen Wohnungen, die einen komplett anderen Lebensstandard aufzeigten, als in Deutschland. Doch auch die Mentalität der Gastfamilien beeindruckte die Schüler. Alle Teilnehmer sprachen von großer Gastfreundlichkeit und Fürsorge ihnen gegenüber und hatten einen sehr positiven Eindruck von den Gastfamilien.

Um noch mehr von Russland zu sehen, besuchte die Gruppe Moskau, das Museum der Kosmonautik in Jaroslawl und auch den Sportkomplex in Demino am Stausee. Der letzte Ausflug war Teil des übergreifenden Themas „Sport“ der letzten beiden Besuche. In Moskau besuchten die Herderschüler unter anderem den Kreml, wo sich auch wieder der starke Kontrast zwischen Moderne und Tradition offenbarte.

Der letzte Abend wurde mit verschiedenen Vorträgen, Liedern und Gedichten gestaltet und rundete somit den Besuch in Jaroslawl ab. Alle Austauschschüler zeigten sich sehr beeindruckt vom russischen Leben und Lebensstandard. Viele deutsche und russische Schüler halten auch weiterhin Kontakt und werden sich auch das nächste Mal wieder gegenseitig besuchen.

Text „Zwischen Tradition und Moderne“ von Julia Hahm

USA-Austausch

USA – Friendship Connection

Durch das „Friendship Connection“ Programm bietet die Herderschule jedes Jahr interessierten Schülerinnen und Schülern über die Osterferien einen vierwöchigen USA-Aufenthalt in einer Gastfamilie an mit Gegenbesuch im Sommer.

Frankreich-Austausch

Internationale Schüleraustauschprogramme haben im Rahmen des schulischen Spracherwerbs eine herausragende Bedeutung. Sie ermöglichen die Anwendung und Erprobung des Erlernten im Land der Zielsprache und in direktem Kontakt mit Muttersprachlern. Sie geben tiefere Einblicke in Alltag und Kultur des anderen Landes. Zudem ermöglichen sie Schülerinnen und Schülern den Erwerb internationaler Kompetenzen wie sie in einem zusammenwachsenden Europa zunehmend an Bedeutung gewinnen. Durch die direkte Begegnung kann sich ein tieferes Verständnis für den Anderen und seine Kultur entfalten, können am Ende gar eigene Wertvorstellungen und Meinungen kritisch hinterfragt, revidiert oder aber gefestigt werden.

Um es Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, solche wertvollen Erfahrungen zu sammeln, wie sie ein herkömmlicher Urlaub im Normalfall kaum bieten kann, gibt es an der Herderschule alljährlich die Möglichkeit, an internationalen Austauschprogrammen teilzunehmen.