„Jetzt wachst ihr ohne uns über euch hinaus!“

Wir verabschieden die Schülerinnen und Schüler aus der Q4

Als am 27. Februar der erste Corona-Fall in Hessen gemeldet wurde, ahnte noch niemand, unter welchen besonderen Bedingungen 203 Schülerinnen und Schüler der aktuellen Q4 ihr Abitur ablegen würden. Als am 16. März die Schulen geschlossen wurden, war klar, dass das Abitur 2020 bis zum Schluss eine besondere Herausforderung sein wird.

Das Landesabitur verlief auf gute Weise, auch weil alle Beteiligten viel Verständnis für die Situation und füreinander zeigten und alle in großer Disziplin und mit hoher gegenseitiger Achtung handelten.

Doch nicht nur die Prüfungen standen unter dem Einfluss der Pandemie, sondern auch das letzte Halbjahr der Qualifikationsphase, das mit dem 16. März eigentlich beendet war. Und das hieß zugleich, man würde sich als ganzer Jahrgang nicht mehr sehen, da auch der Abiturball abgesagt werden musste und die Übergabe de Abiturzeugnisse sicher nicht in der Tradition der letzten Jahre erfolgen kann.

So ganz einfach gehen lassen wollte die Schulgemeinschaft die Schülerinnen und Schüler der Q4 aber nicht, und so sollte es am letzten Schultag der Q4 einige Überraschungen geben.

Der gesamte Jahrgang versammelte sich noch einmal mit „Corona-Abstand“ auf dem großen Schulhof. Herr Alsenz und Herr Dr. Werner richteten einige Worte an die Schülerinnen und Schüler und Thomas Bürger begleitete den Abschied mit dem Saxophon.

Eine Gruppe kreativer Kolleginnen (Frau Bachmann, Frau Dietz, Frau Freymuth-Oevermann, Frau Kudlek, Frau Küllmer, Frau Laube, Frau Nulsch, Frau Siewierski, Frau Toffl) hatten ein großes Transparent gemalt und Luftballon-Karten erstellt, an denen Samentütchen befestigt waren. Diese Ballons erhielten die Abiturientinnen und Abiturienten, als sie zum letzten Mal den Unterricht verließen.

Zudem hatten sie Abschiedsworte der Lehrerinnen und Lehrer für die Q4 gesammelt und sie auf Tapetenrollen übertragen. Diese „große Wandzeitung“ war ein besonderes Zeichen gegenseitiger Wertschätzung.

Als die Zeugnisse der letzten Etappe der Qualifikationsphase überreicht waren, standen draußen die Lehrkräfte Spalier und applaudieren allen 203 Schülerinnen und Schülern zum Ende der Q4. Herr Schimmelpfennig, Herr Sperl und Herr Wahren hielten den Abschied fotografisch fest – auch mit dem Ziel, am 17. Juni doch eine Übergabe der Abiturzeugnisse zu ermöglichen und dabei die Bilder vom letzten Tag der Q4 zu zeigen.

Schließlich ergriffen die Schülerinnen und Schüler selbst das Wort und bedankten sich bei den Lehrkräften, der Schulleitung, den Hausmeistern und Reinigungskräften und vor allem auch bei den Sekretärinnen, Frau Baum und Frau Boukouh, die sie in den vergangenen drei Jahren begleitet haben und die immer ansprechbar und hilfsbereit waren.

Nun stehen noch etwa 450 Prüfungseinheiten an, beginnend mit den Besonderen Lernleistungen, den Prüfungen im Darstellenden Spiel und den Präsentationsprüfungen. Vom 29. Mai bis zum 09. Juni folgen dann 400 mündliche Prüfungen.

Auch wenn dann Abitur zu Ende gehen wird, das wohl für immer eng verbunden sein wird mit der weltweiten Pandemie 2020, steht in dessen Zentrum bis zur Übergabe der Abiturzeugnisse, dass 203 Schülerinnen und Schüler der Herderschule ihr Bestes geben, um die Allgemeine Hochschulreife zu erhalten und dass sie dafür unsere Hochachtung und Wertschätzung verdienen.

Danach gilt, was auf dem Transparent und auf den Luftballonkarten stand: „Jetzt wachst ihr ohne uns über euch hinaus! Schön, dass wir euch bis hierhin begleiten durften!

Viel Erfolg wünscht das gesamte Kollegium der Herderschule.“

 

2020-05-18T08:05:31+00:0018. Mai 2020|