Anlässlich des 30. Jahrestages der Verbindung von Jaroslawl und Kassel hatten die Betreiber der Messehallen, Herr und Frau Umbach, die Vertreter der russischen Stadt eingeladen, einen Stand auf der Herbstmesse 2018 zu erreichten. Dieser Einladung war Jaroslawl gerne gefolgt und bekam einen großzügigen Raum in Halle 13 zur Verfügung gestellt. Dort wurden nicht nur die traditionellen Matrjoschka-Puppen und weiteres Kunsthandwerk angeboten, sondern es bestand über die zehn Tage hinweg ein buntes Programm mit kulturellen und musikalischen Darbietungen.

Die Herderschule in Kassel hat seit Beginn der Städtepartnerschaft einen Schüleraustausch mit der Puschkin-Schule und so war es der Schule ein Anliegen, die Vertreter der Stadt Jaroslawl auf Einladung von Herrn und Frau Umbach in den Messehallen zu besuchen. Die Lehrkräfte, Frau Tautphäus, Herr Müller und Schulleiter Herr Alsenz waren am Vormittag mit einer kleinen Schülerdelegation vor Ort zu Gast; sie übten sich in praktischen Arbeiten (Matrjoschka-Malerei), genossen das Catering und verfolgten gespannt die sehr gelungenen Tanzvorführungen. So kam man auch ins Gespräch über die Stadt 250km nordöstlich von Moskau und tauschte Erfahrungen aus.

Einige russische Vertreter und Teile der Herderschul-Gruppe waren schließlich beim offiziellen Empfang der Stadt Kassel im Rathaus zu Gast, bei der die Bedeutung dieser Städtepartnerschaft im Allgemeinen und die Begegnungen u.a. der Schulen im Besonderen gewürdigt wurden.

Text: Herr Alsenz





Das zweite Bild zeigt Franka Klapp, Charlotte Kreiss und Magali Frechen