Die bereits bestehende Kooperation zwischen der Herderschule, dem Oberstufengymnasium des Landkreises Kassel, und dem Sportinstitut der Universität Kassel wurde vor Kurzem unterzeichnet und kann nun in der Sportpraxis umgesetzt werden. 

Vanessa Schwarzer (Arbeitsgruppe Prof. Kibele, Trainings- und Bewegungswissenschaften) besuchte deshalb den Sport Leistungskurs des 13er-Jahrgangs von Herrn Bösl.
Konkret ging es um den praktischen Vergleich der zwei Video-Feedback-Tools „Coach's Eye“ und „Video Delay“. Mit beiden Tools, also einfachen Programmen, können die Schülerinnen und Schüler ihre Bewegungen und Abläufe aufnehmen und analysieren. „Video Delay“ arbeitet hier mit einer definierten Verzögerung und löscht sich nach der Betrachtung selbst, während „Coach's Eye“ eine Zeitlupen-Funktion und Einzelbild-Betrachtung bietet.

Beide Programme und deren Möglichkeiten wurden jeweils an einer Bewegung aus dem Volleyball (Pritschen) und dem Badminton (Drop aus dem Hinterfeld) erprobt. Mit „Video Delay" kann man mehr Schülerinnen und Schüler aufnehmen, bei „Coach‘s Eye“ überzeugte die Zeitlupen-Funktion. Das zumindest war das spontane Urteil der beteiligten Schülerinnen und Schüler. „Mit beiden Tools lernt man die jeweilige Technik viel besser zu verstehen," meinte Christof Speck, einer der LK-Schüler.

Die Erkenntnisse aus solchen Projekten bringt aber nicht nur den LK-Schülerinnen und -Schülern etwas, die Ergebnisse fließen auch in die Ausbildung der zukünftigen Sportlehrkräfte an der Universität ein.

Weitere Projekte werden folgen.

(BL)

Fotos: (AZ) / (BL)