Auch in diesem Jahr erinnern die Herderschule und die vhs Region Kassel anlässlich des Holocaustgedenktages an die Zeit des Nationalsozialismus. Viele NS-Täter waren zwischen 1933 und 1945 Polizisten und als solche  aktiv an der Verfolgungs- und Vernichtungspolitik des Regimes beteiligt. Was taten diese Männer nach 1945?  Am Beispiel des Bundeskriminalamtes wird dieser Frage nachgegangen:

Vom Massenmord zur Bundesrepublik
- Die braunen Wurzeln des Bundeskriminalamtes
Referent: Dieter Schenk
Montag, 29.1. 2018
10 – 12 Uhr
Saal des Hermann-Schafft-Hauses, Wilhelmshöher Allee 19
Grußworte sprechen Landrat Schmidt für den Landkreis und die Stadt Kassel sowie Vertreter der vhs und der Herderschule
Auch die diesjährige Veranstaltung haben Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 der Herderschule vorbereitet.
Der Referent war viele Jahre bei verschiedenen Kriminalpolizeidienststellen und beim Bundeskriminalamt tätig. Seit geraumer Zeit widmet er sich der Erforschung unbekannter Aspekte des Nationalsozialismus. Er ist u.a. Autor des Buches: Die braunen Wurzeln des BKA.
Nach seinem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion, die von Schülerinnen und Schülern geleitet wird.