Wir, eine kleine Gruppe von 16 Leuten, haben uns mit der Kultur Japans beschäftigt.

Die Gruppenleiter haben an das Thema „Südkorea“ der Projektwoche 2014 angeknüpft.

Die insgesamt fünf Tage der Projektwoche boten ausreichend Zeit um die eigenen Vorstellungen über Japan zu verwirklichen.

Am ersten Tag haben wir die Ideen und Ansprüche der Gruppe gesammelt, geordnet und auf interessierte Kleingruppen verteilt.

Dienstag und Teile des Mittwochs standen für die Recherche der Themen zur Verfügung. Anschließend haben wir Plakate gestaltet.

Eine kleine Besonderheit des Projekts haben wir dem Donnerstag gewidmet.

Zusammen mit einer anderen Gruppe haben wir uns die Küche und Teestube geteilt. Dort haben wir ein japanisches Menü zusammengestellt.

Vorspeise war ein japanisches Nationalgericht: Misosuppe! Den Anschluss bildete selbst hergestelltes Sushi und ein Curry-Reis Gericht (kare-raisu).

Insgesamt drei Stunden haben wir für das Herstellen des Menüs gebraucht.

Auf die harte Arbeit folgte dann das Vergnügen: Zusammen in einer kleinen Runde haben wir gemütlich das Essen gegessen.

Aus anderen Projekten kamen auch viele Leute vorbei um das Gekochte zu probieren.

Der letzte Tag der Projektwoche stand zur Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse zur Verfügung.

So hatte jeder einen Einblick in die Arbeit der anderen.

Vielleicht wird die Idee einer „Asien Rundreise in der Projektwoche“ in den weiteren Jahren aufgenommen und vollendet. :-)

 

von: Bendix Ranft und Anna Scharmakowski