Mit unserem Projekt haben wir uns auf die Suche nach Spuren französischen Lebens nach 1945 in Kassel gemacht.

Geleitet von der Frage: Wie unmittelbar nach dem Krieg gab es (wieder) Franzosen in Kassel.

Gab es vielleicht sogar Franzosen, geboren aus binationalen Ehen, während des Krieges in Kassel und wie haben sie das kulturelle Leben nach dem Krieg mitgestaltet und geprägt.

Im Rathaus, dem Stadtarchiv im Internet sowie dem HNA-Archiv haben wir uns auf die Suche gemacht.

Herauskristallisiert hat sich eine Persönlichkeit. Madame Andrée Rozel-Häger, von Schülern und Wegbegleitern schlicht Madame genannt, war ab 1944 in Kassel und hat aus ihrer Rolle als Französischlehrerin an der Waldorfschule heraus ab 1947 angefangen Interessierte um sich zu versammeln um dann 1949 den Cercle Français zu gründen, der auch heute noch als Motor der deutsch-französischen Freundschaft in Kassel fungiert.

Die von uns erstellten Infotexte wollen wir im Oktober bei den Feierlichkeiten zum 50jährigen Geburtstag der Städtepartnerschaft zwischen Kassel und Mühlhausen der Öffentlichkeit präsentieren.