Herderschule im Bürgersaal der Stadt Kassel

Auch in diesem Jahr werden wir wieder eine öffentliche Veranstaltung zum Holocaust-Gedenktag inhaltlich gestalten.
Thema in diesem Jahr ist die Verfolgung von Roma und Sinti im NS-Regime.
Sinti und Roma gelten oft als „die vergessenen Opfer“ des Holocaust. Gegen das Vergessen wollen Oberstufenschülerinnnen und -schüler der Herderschule anlässlich des Holocaust-Gedenktages an das Schicksal der Sinti und Roma im NS-Regime erinnern.
Zum Thema `Verfolgung und Vernichtung der Sinti und Roma im NS-Regime´ wurde als Vortragender der Historiker Sebastian Lotto-Kusche eingeladen, der hierzu seit langem forscht.
Eine szenische Lesung - optisch unterlegt mit Gemälden und Zeichnungen aus dem Werk der Auschwitz-überlebenden Romni Ceija Stoijka gestalten die Herderschüler als weiteren Programmpunkt zum zweiten Todestag der Künstlerin. Sie machte als eine der ersten auf das Schicksal ihres Volkes aufmerksam. “Sogar der Tod hat Angst vor Auschwitz” betitelte Ceija Stoijka (1933-28.1.2013) ihr eindrucksvolles künstlerisches Narrativ über die Verfolgung und den Genozid an den Roma und Sinti in der NS-Zeit.
Eine Gesprächsrunde mit Publikum schließt sich an.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Herderschule und der vhs Region Kassel.
Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessierte sind herzlich willkommen.

Zeit: Montag 26.1.2015, 10.00 Uhr bis 12.00Uhr
Ort: Bürgersaal des Rathauses Kassel, 34117 Kassel, Obere Königsstr. 8