Wir sehen vorwiegend Bilder von Produkten, nicht von den Menschen, die diese herstellen, so der Dokumentar-Fotograf und Fotojournalist Werner Bachmeier. Er kam zur Eröffnung seiner Fotoausstellung „Hand+Werk“ und zu einem Workshop mit Schülern der Foto-AG  von Stephan Schimmelpfennig-Könen in die Herderschule und erläuterte die Motive arbeitender Hände seiner ausgestellten Arbeiten. In seinen Fotos stellt er den Menschen und den Arbeitsprozess in den Mittelpunkt. Dabei fördert er Überraschendes und Unbekanntes zutage. Faszinierend sind die Details und der Blick hinter die Kulissen des scheinbar Alltäglichen. So zeigt er den mittelalterlich anmutenden Metalketten-Handschuh in der Fleischverarbeitung, Hand-operierende Hände oder die nagelverlängerte und nagelgestylte schreibende Hand.
Im Mittelpunkt der Bilder dieser Ausstellung steht das „Handwerken“ im ursprünglichen Sinn: das Arbeiten mit Hand und Werkzeug. Die Ausstellung wurde für das Arbeitsschutzmuseum in Dortmund erstellt. Bachmeiers Themen sind Industrie, Arbeitswelt und Soziales. Er will Authentisches zeigen, die ungeschminkte Realität.
Frau Bergholter vom Magistrat der Stadt Kassel würdigte das Werk Werner Bachmeiers und wünschte der Ausstellung viel Erfolg. Dank an Herrn Schimmelpfennig-Könen, der diese Ausstellung an die Herderschule holte und organisierte.
Werner Bachmeier sicherte einer Verlängerung zu. Deshalb kann die Herderschule die Fotoausstellung „Hand+Werk“ des bekannten Dokumentar-Fotografen und Fotojournalisten Werner Bachmeier  auch noch nach den Sommerferien bis zum 19. September zeigen. Öffnungszeiten: Während der Schulzeit, werktags  von 8 Uhr bis 15 Uhr

Ort: Herderschule, Maulbeerplantage 1, 34123 Kassel, Telefon:  0561/54817